14. April 2015 Mittelbadische Presse

Drucken


"1989 überrollte die Realität die Fantasie"

150414 Schäuble-SchulzBundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und Ex-DDR-Bürgerrechtler Werner Schulz blickten am Montagabend im Salmen auf den Mauerfall zurück. Beide Politiker erlebten die Ereignisse aus jeweils anderer Sicht, West und Ost. Einig waren sie sich, dass Deutschland viel aus der Spaltung gelernt habe – und nichts davon verlernen dürfe.

Weiterer Artikel zur Veranstaltung "Wir hatten eine Aufgabe zu erfüllen", Badische Zeitung


30. März 2015

Drucken


Loests Vermächtnis: Bild "Aufrecht stehen" in der Uni Leipzig

150320 Leipzig Aufrecht stehen 2Gestern wurde nach langen Kämpfen und dem "Leipziger Bilderstreit" endlich das Vermächtnis von Erich Loest erfüllt und das von ihm gestiftete Wandbild "Aufrecht stehen" der Leipziger Universität übergeben. Dort hängt es nun als Leihgabe der Stiftung Friedliche Revolution im 1. Obergeschoss des Hörsaalgebäudes und ermöglicht die von Loest gewollte kritischen Auseinandersetzung mit dem Propagandabild "Arbeiterklasse und Intelligenz" im 2. Obergeschoss, dass jahrelang den Geist der Karl-Marx-Uni prägen und die heile Welt der Diktatur zeigen sollte (Foto:dpa). Rede von Werner Schulz zur Bildübergabe


12. März 2015 Interview Zeitzeugenreihe

Drucken


Deutschlandradio "Eine verpasste Chance"

Logo DLR KulturEin wichtiger Schritt zur Einheit war der Runde Tisch, an dem Regierung und Opposition nach der Wende über Monate zusammensaßen - und zum Teil heftig stritten. Am 12. März 1990 fand die letzte Sitzung statt. Grünen-Politiker und Bürgerrechtler Werner Schulz saß mit am Tisch - und beklagt einen verpassten wirklichen Neuanfang.


24. Februar 2015 Menschen bei Maischberger

Drucken


Zar Wladimir I. – Was will Putin wirklich?

140318 MaischbergerWladimir Putin spaltet die Welt: Für seine Anhänger ist der Kreml-Chef ein kluger Staatsmann, der selbstbewusst und mit starker Hand die russischen Interessen vertritt, für seine Kritiker ein machthungriger Diktator, den die Sehnsucht nach der alten sowjetischen Großmacht umtreibt. Seit der Annexion der Krim vor genau einem Jahr ist die Lage in der Ostukraine immer weiter eskaliert, allen Friedensvereinbarungen zum Trotz. Ist Putin dafür verantwortlich? Kann ihm der Westen noch vertrauen? Am 24.2., 22.45 Uhr, ARD

20. Januar 2015

Drucken


Interview DLF "Wir müssen Putin als Kriegstreiber anprangern"

Logo DLFDer Grünen-Politiker Werner Schulz fordert im Ukraine-Konflikt mehr internationalen Druck gegen die russische Führung. Auch müsse man in Russland der Propaganda des Kreml etwas entgegen setzen, so Schulz im DLF. Zudem sei es bedauerlich, dass der Abschuss der Passagiermaschine MH-17 noch immer nicht aufgeklärt sei. Interview zum Nachhören

23. Februar 2015 DLF-Debatte KONTROVERS

Drucken


Ein Jahr nach dem Maidan – wohin steuert die Ukraine?

Logo DLFIn Kiew wird in diesen Tagen an die Maidan-Proteste vor einem Jahr erinnert – gleichzeitig erweist sich die vereinbarte Waffenruhe im Osten der Ukraine als äußerst brüchig. Wer kann die Lage beruhigen? Ist ein Frieden überhaupt möglich? Wer trägt die Verantwortung dafür, dass die Ukraine nicht zur Ruhe kommt? Darüber diskutieren am 23.2.15 mit den Hörern des Deutschlandfunks Wolfgang Gehrke (MdB, Linke), Werner Schulz und die Osteuropa-Korrespondentin Sabine Adler.

31. Dezember 2014

Drucken


Interview FAZ "Gegen Windmühlen reden"

Werner Schulz gehörte zu den großen Rednern der deutschen Politik, er war einer der besten, die es bei den Grünen jemals gab. Mit Fischer hat er sich angelegt, mit Ströbele und mit Kanzler Schröder ebenfalls. Den großen Durchbruch hat er trotzdem nie geschafft. Ein Gespräch über die Kraft der politischen Rede, Pfiffe und Dieter Würfelspitz.
Von Eckart Lohse und Matthias Wyssuwa